Ätherische Öle anstatt Chaos im Medikamenten-Schrank

Bevor ich die Öle kennenlernen durfte, war ich Stammkundin in der Apotheke und dementsprechend sah auch mein Medikamteneschrank bzw. Kiste aus.

Bei jeder Erkältung bin ich mindestens 50 € in der Apotheke losgeworden, in der Hoffnung durch schlucken der Pillen fit genug zu sein, um arbeiten gehen zu können.

Damit bin ich nicht alleine, denn viele greifen schnell, oft vorschnell, zu Medikamenten. So kann man aber auch eine Erkältung verschleppen, was ernsthafte Erkrankungen nach sich ziehen kann. 

Mit den ätherischen Ölen habe ich gelernt, meinen Körper bei Abwehr der Erkältungsviren zu unterstützen und nicht die Symptome zu unterdrücken.

Immunsystem mit ätherischen Ölen stärken und früh erste Erkältungsanzeichen behandeln

Natürlich ist es am besten erst garnicht krank zu werden. Dafür benutzen wir täglich die schützende Mischung (OnGuard) aus Gewürznelke, Zimt, Orange, Eukalyptus und Rosmarin und ergänzen unsere Ernährung mit dem LifeLongVitality Pack.

Allerdings lauern manchmal soviel Viren, besonders im Kindergarten und im Großraumbüro, dass wir natürlich auch gerade jetzt in der Erkältungszeit mal eine Schnupfenase bekommen.

Hier kann man sich aber auch sehr gut mit den Ölen helfen und bereits bei den ersten Anzeichen den Körper bei der Abwehr unterstützen.

Wenn ich merke, dass ich Halsschmerzen bekomme gebe ich einen Tropfen OnGuard (Öl-Mischung aus Zimt, Gewürznelke, Orange, Rosmarin & Eukalyptus) in ein Glas Wasser und gurgel damit oder gebe den Tropfen auf einen Teelöffel Honig und lasse den Honig im Mund zergehen. (Achtung! Innerlich nur 100% naturreine, ätherische Öle einnehmen wie z.B. ätherische Öle mit dem CPTG Zertifikat)

Für die allgemeinen Erkältungsanzeichen nehmen mein Mann und ich innerlich (in einer Zellulosekapsel) je 2 Tropfen OnGuard, Teebaumöl (Melaleuca) und Oregano.

Und ist die Nase schon zu und schnupft, inhaliere ich direkt einen Tropfen der Atemwegsmischung Air aus meinen Handinnenflächen.

Ätherische Öle anstatt rezeptfreie Erkältungsmedikamente

Bei Husten und Erkältungssymthomen ist mein Favorit Weihrauch (Frankincense) und Air zur Nacht im Diffuser. Macht bei mir den Husten schön locker. Ein gute Mischung ist aber auch:

1 TL Honig mit je 1 Tropfen OnGuard, Lemon, Weihrauch (Frankincense) und Pfefferminze. Alle 2 Stunden oder bei Bedarf einnehmen.

Die Dosis bei Kinder unter 10 Jahren halbieren! Bei Babies (stark verdünnt) und Kleinkindern (verdünnt), Weihrauch und Air unter die Füsse geben.

Wenn es dann doch mal ganz akut ist und die Erkältung so garnicht weichen will, nehmen wir jeweils 5 Tropfen Oregano und Teebaum (Melaleuca) und 2 Tropfen OnGuard maximal dreimal täglich zum Essen in einer Zellulosekapsel (nicht länger als 5 Tage!). Natürlich gilt immer: wenn es keinerlei Besserung gibt, bitte zum Arzt gehen.

Erkältungssalbe für die Nacht zum Durchatmen ist immer bei einer Erkältung dabei und kann man ganz einfach selber machen. Und so sehr gut die Menge der ätherischen Öle kindgerecht anpassen.

Erkältungssalbe

50 ml fraktioniertes Kokosöl (alternativ: Mandelöl, Jojobaöl)

5 g Bienenwachs

8 Tropfen ätherische Atemwegsmischung Air

(Für Kinder die Menge halbieren. Bei Babies und Kleinkindern empfehle ich Thymian und Kardamom)

Einfach Bienenwachs und Öl im Wasserbad erhitzen bis das Wachs komplett aufgelöst ist. In einen verschließbares Gefäß füllen und Handwärme abkühlen lassen. Ätherischen Öl hinzufügen und gut umrühren.

Die Salbe auf Brust und Nacken vor dem Schlafengehen auftragen.

Das Balsam ist 6 Monate haltbar.

Ätherische Öle ersetzen im Zweifel nicht die Schulmedizin

Natürlich können ätherische Öle die Schulmedizin bei ersthaften Erkrankungen nicht ersetzen. Ich selber musste bereits bei einer hartnäckigen MIttelohrentzündung am Ende doch auf ein Antibiotika zurückgreifen. Aber in vielen Fällen können die ätherischen Öle helfen den Körper bei der Abwehr der Viren und Bakterien zu unterstützen. Auch verläuft eine Erkältung mit Unterstützung der ätherischen Öle nach meinem Empfinden weitaus schwächer als mit den rezeptfreien Mitteln aus der Apotheke.

Einen Versuch ist es allemal Wert bei der nächsten Erkältung auf die ätherischen Öle zurückzugreifen.