Was sind ätherische Öle?

Du hast bereits von der heilenden Wirkung ätherischer Öle gehört und möchtest nun mehr über sie erfahren?

In diesem Artikel möchte ich dich an meiner langjährigen Erfahrung über ätherische Öle teilhaben lassen und dir einen Teil meines Expertenwissens mit auf den Weg geben.

Im Folgenden wirst du erfahren, was ätherische Öle eigentlich sind, wie sie funktionieren und warum sie in der Lage sind, auch dein Leben positiv zu beeinflussen.

Aber was eigentlich sind ätherische Öle und was macht sie so besonders?

Ätherische Öle sind aromatische Verbindungen verschiedenster Pflanzenarten. Es handelt sich um Essenzen die in den Blättern, Blüten, Stängeln, Wurzeln oder anderen Teilen der Pflanze zu finden und mit dem bloßen Auge zunächst gar nicht erkennbar sind.

Für die Pflanzen übernehmen diese ätherischen Öle eine Vielzahl überlebenswichtiger Aufgaben. Sie verleihen den Pflanzen und Blüten nicht nur ihren charakteristischen Duft, sondern locken auch Insekten zur Bestäubung an, schützen vor Schädlingen, Pilzbefall oder anderen Krankheiten und bieten Schutz vor verschiedensten Umwelteinflüssen.

Die ätherischen Öle können also getrost als individuelle Medizin der Pflanzen bezeichnet werden.

Wie du siehst, sind ätherische Öle für die Pflanzen um uns herum also überlebenswichtig. Da liegt es nahe, dass sich die kleinen Kraftpakete auch für uns Menschen als echte Allroundtalente erweisen können. Dabei handelt es sich bei der Anwendung der Essenzen nicht um einen neuen Trend, sondern vielmehr um altbewährtes Wissen. Die Kenntnisse über die heilende Wirkung und die enorme Kraft der ätherischen Öle gab es bereits zu Zeiten der alten Ägypter. Ätherische Öle wirken dabei 50-70-mal intensiver als herkömmliche Kräuter, da sie hochkonzentriert sind.

Hier ein Beispiel:

Ein Tropfen ätherisches Öl enthält 4 Trillionen Moleküle. Unser Körper hat 100 Billionen Zellen. Im Ergebnis hat also ein Tropfen des Öls das Potenzial eine Zelle deines Körpers mit 40.000 Molekülen zu versorgen.

Wahnsinn, oder?

Aufgrund eben dieser hohen Anzahl an Molekülen sind ätherische Öle sehr feinstofflich und verbreiten sich explosionsartig in unserem Körper. Da sie anders als Medikamente fettlöslich sind, können sie die Zellmembranen schnell durchdringen und somit die Zelle dabei unterstützen, sich gegen Krankheitserreger zu wehren.

Ätherische Öle verfügen ebenfalls über eine hohe antioxidative Kraft. Daher sind sie in der Lage, körpereigene Toxine, die unsere Zellen schädigen und schwächen einzufangen.

Hier ein Beispiel:

1g Gewürznelkenöl hat die gleiche antioxidative Kraft, als würdest du 12 Liter Rote Bete Saft trinken.

Fazit:

Ätherische Öle sind ein echter Gamechanger, wenn es darum geht, deine körpereigenen Zellen zu schützen und sie bei der Regeneration und Abwehr von Krankheitserregern zu unterstützen. Mit wenig Aufwand und natürlichen Mitteln direkt aus der Natur kannst deinem Körper helfen, langfristig gesund zu bleiben. Mit einigen wenigen ausgewählten Ölen kannst du dich bereits von ihrer gesundheitsfördernden Wirkung überzeugen. Probiere es selbst und erlebe deine persönliche Öl-Geschichte!

Noch nicht überzeugt? Dann erfahre hier mehr über meine Öl-Geschichte.